Aktuelles

Künstlern über die Schulter sehen

Foto: Volker Jung
Karin Kress sägt Holzkunstwerke mit der Dekupiersäge

Von Volker Jung

St. Andreasberg. Am Freitag hat der Kunsthandwerkermarkt in der Rathausscheune wieder geöffnet. Nach zwei Jahren Corona Zwangspause freuen sich die Künstler wieder ihre handgearbeiteten Schmuckstücke vorstellen zu dürfen. Die neugierigen Besucher haben die Möglichkeit den Künstlern bei ihren Arbeiten über die Schulter zu schauen oder auch eines der kleinen Schmuckstücke zu erwerben. Es entstehen außergewöhnlich feine Holzarbeiten, Bilder gemalt mit Acrylfarbe, Seidenmalerei, Keramik, Patchwork und vieles mehr. In der Kaffeestube können die Besucher verweilen und das wechselhafte kalte Aprilwetter für einen Augenblick vergessen. „Wir freuen uns auf viele Gäste denen wir eine Freude mit unseren kleinen Kunstwerken machen können“, sagt Mitveranstalterin Karin Kress.

Die 14 Kunsthandwerker sind bis zum 18. April, montags bis freitags jeweils von 14 bis 18 Uhr, sowie samstags, sonntags und an den Osterfeiertagen von 11 bis 18 Uhr in der Rathausscheune anzutreffen. Der Eintritt ist frei.

Über den gesamten Zeitraum sind diesmal Andrea Breves und Elisabeth Willige mit Patchwork, Katrin Carstens mit Acrylmalerei, Karin Kress mit Holzdesign, Barbara Gronau mit Keramik, Sigrid Bähr mit Enkaustik und Rita Klostermann mit Seidenmalerei dabei. 

Für eine begrenzte Zeit beteiligen sich Sven Lorenzen mit Schmuck (vom 11. bis 18. April), Meike Dede mit Taschendesign (vom 8. bis 14. April), Sabine und Dietmar Sasse mit Sandbildern und Sandschmuck (vom 8. bis 10. April), Christa Schmets mit Glaskunst (vom 15. bis 18. April), Maren und Marcel Jünemann mit Schieferarbeiten (vom 15. bis 18. April) und Jeffrey Kress mit Aquarellmalerei (vom 8. bis 14. April).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 7?