Aktuelles

Harzklub e.V. bleibt erste Adresse für das Wandern im Harz

Am 23.04.2022 fand die hybride Jahreshauptversammlung in Sankt Andreasberg statt

Die Geehrten mit dem Präsidenten Oliver Jung (rechts außen)
Der Vorsitzende des Zweigvereins Sankt Andreasberg
Uwe Klöppelt 6. (Von rechts)

Von Hans-Peter Leiding

Am 23 April 2022 fand nach vielen Jahren die Jahreshauptversammlung des Harzklub e.V. einmal wieder im Kurhaus Sankt Andreasberg statt. Die Vorbereitungen dazu lagen in den bewährten Händen von den Mitarbeitenden der Harzklub-Geschäftsstelle, Clausthal-Zellerfeld Annett Drache und Christian Resow. Vor Ort unterstützten bei den Vorbereitungen Mitglieder des Zweigvereins Sankt Andreasberg unter der Regie von Uwe Klöppelt.

Normalerweise kann der Präsident des Harzklub e.V. Dr. Oliver Junk, Goslar 300 Mitglieder und viele Ehrengäste auf den Jahreshauptversammlungen begrüßen. In Verantwortung insbesondere für die älteren Mitglieder hatte sich der Hauptvorstand auch in diesem Jahr für eine Versammlung in hybrider Form entschieden. Ca. 80 Mitglieder konnte Oliver Junk dann aber vor Ort in Sankt Andreasberg begrüßen. Zu den Ehrengästen zählten u.a. Bürgermeister Wolfgang Langer und Ortsvorsteher Karl-Heinz Plosteiner, die Grußworte an die Versammlung richteten. 

Der Harzklub e.V. ist und bleibt die erste Adresse im Harz, wenn es um das Wandern geht, betonte der Präsident bei seiner Rede. Der Harzklub hat in nunmehr 135 Jahren eine umfangreiche Wanderwege-Infrastruktur geschaffen, die ihres Gleichen sucht. Mit jährlich etwa 55.000 ehrenamtlichen Stunden sorgen die Mitglieder der Zweigvereine für die Erhaltung und die Pflege eines Wegenetzes mit der beachtlichen Länge von ca. 8.000 km. Dabei geht es auch um eine optimale Beschilderung dieser Wege. Hervorzuheben sind die Pflanzaktionen, die der Harzklub in der Vergangenheit initiiert und mit seinen Ehrenamtlichen durchgeführt hat.

Massive Waldschäden und die Corona-Pandemie haben die Arbeit erschwert, gesellschaftliche Trends wurden beschleunigt. Der Präsident mahnte mit Blick auf die Zukunft an und fragte: 

  • Welche Strategien verfolgen wir, um unseren Harzklub nachhaltig und perspektivisch stabil zu halten?
  • Wie werden wir es schaffen, flächendeckend unser umfangreiches Wegenetz zu betreuen?

Für die Zukunft benötigt der Harzklub junge, aktive Mitstreiter. Sie zu gewinnen geschieht vermutlich am besten durch persönliche Ansprache.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde auch ein neues Team von Jugendwarten in den Hauptvorstand gewählt. Das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft.

Abgerundet wurde die Jahreshauptversammlung durch einen Vortrag des Nationalpark-Leiters Dr. Roland Pietsch. Er erläuterte die Ziele des Nationalparks für die kommenden Jahrzehnte.

Zuletzt standen 11 Ehrungen auf dem Programm. Zu den 11 Geehrten zählt auch Uwe Klöppelt der Vorsitzende des Zweigvereins Sankt Andreasberg, der mit dem Ehrenabzeichen in Bronze für seine langjährige und engagierte Arbeit ausgezeichnet wurde.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.